Die Inseln und mehr

 

Nur etwa 15 Minuten dauert die Überfahrt von Malta zur Nachbarinsel Gozo. Alleine die Bootsfahrt ist einen Besuch auf der kleinen Schwesterninsel wert. Während der Fahrt blicken die Reisenden auf Comino, den Mgarr Harbour und können mit etwas Glück sogar Delfine beobachten. Auf Gozo werden die Urlauber von einer atemberaubenden Naturkulisse empfangen. Die Insel ist sehr hügelig und besticht mit einer authentischen Ursprünglichkeit. Gozo ist aber nicht nur landschaftlich, sondern auch kulturell und historisch absolut interessant. Ein absolutes Must-see sind hier die Tempel von Ggantija, die sogar älter als die Pyramiden von Ägypten sein sollen.

 

Naturliebhaber bevorzugen Gozo, da diese Insel grün und fruchtbar ist. Besonders schön präsentiert sich Gozo im Winter und Frühjahr. Die Insel lädt zu ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen ein. Ein besonders schöner, wenn auch etwas mühsamer Spaziergang führt zum Leuchtturm von Ghasri. Beim sogenannten Gurdan Lighthouse angekommen werden die Wanderer mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Insel, die Küste und das Meer belohnt.

 

Der Ramla il-Hamra Strand ist der vielleicht bekannteste Strand auf Gozo. Von hier aus lassen sich aber entlang der Wasserlinie viele andere, kleine Strände und Buchten erkunden. Diese Buchten sind der Hit für alle, die es individuell lieben und Privatsphäre schätzen. Hier warten nicht nur klares Wasser und feiner Sand, sondern auch absolute Ruhe abseits der Touristenmassen.

 

Urlauber, die es schätzen, ausgedehnte Spaziergänge zu unternehmen, sind auf Gozo goldrichtig. Hier entdecken die Besucher kleine ursprüngliche Dörfer mit engen Gassen. Kleine Restaurants warten hier, um die Besucher mit typischen Spezialitäten des Landes zu verwöhnen. Die maltesische Küche ist, wie auch die Kultur, von vielen Einflüssen geprägt, und deshalb besonders facettenreich. Die einheimische Küche besticht durch frische Zutaten und kulinarische Elemente aus Griechenland, Sizilien, Frankreich, Spanien, Nordafrika und dem Mittleren Osten. Die Urlaubsgäste verlieben sich hier augenblicklich nicht nur in die zauberhaften Regionen, sondern auch in die Aromen, die die Speisekarte zu bieten hat. Wer sich in der Sprache der Malteser guten Appetit wünschen möchte, der sagt hier: „l-ikla t-tajba“.

 

Comino ist die kleinste bewohnte Insel, die sich im Archipel Maltas befindet. Die entzückende Insel mit einer Fläche von etwa 3 km² liegt zwischen Malta und Gozo und besticht mit felsigen Steilküsten und versteckten Höhlen. Wer im Frühjahr auf die Insel reist, der kann hier in absoluter Ruhe ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen unternehmen.

 

Viele Urlauber besuchen Comino lediglich während eines Tagesausflugs. Doch auch auf der kleinen Insel warten entzückende und gemütliche, wenn auch wenige, Hotels auf Gäste. Die Hauptattraktion Cominos ist wahrscheinlich die Blaue Lagune. Hier, zwischen den Felsen und Höhlen, wo das Wasser in intensiven Farben magisch leuchtet, treffen sich die Ausflügler. Dies ist der wahrscheinlich quirligste Ort der Insel. Dies auch zu recht, denn an der Blauen Lagune lässt es sich wunderbar baden, tauchen und schnorcheln. Fliegende Händler verkaufen Snacks und Mahlzeiten, und die Besucher halten in herrlicher Naturkulisse ein Picknick ab.

 

 

 

Wandern auf Comino ist auch deshalb so herrlich, da die Besucher hier nicht von lärmenden Autos belästigt werden. Natur pur ist alles was zählt. Die Crystal Lagoon ist um vieles ruhiger als die berühmte Blaue Lagune und wartet mit nicht weniger schönem, smaragd-grünem Wasser. Der Saint Mary`s  Tower aus dem 17. Jahrhundert  ist ein beliebter Aussichtspunkt der kleinen Insel. Die San Niklaw Bay ist die traumhafte Bucht, die mit Wassersport und lauschigen Ecken lockt. Comino ist die Insel der Ruhe. Während der Wanderungen über das Eiland entdecken die Besucher auch immer wieder Kreuzkümmel, der hier überall wild in Hülle und Fülle wächst und namensgebend für die kleine Insel ist.

 

Malta ist die perfekte Destination für individuell gestaltete Urlaube. Malta lädt die Besucher ein, Land und Leute wirklich hautnah kennen zu lernen. Auch für Familien mit Kindern eignet sich Malta hervorragend auch abseits der Strände. Auf Malta warten mehr Rundwege, als der bekannte 10 Kilometer lange Wanderweg zwischen Rabat, Bahrija und Imtahleb. Kinder sind begeistert von Selmun. Hier besichtigen die Besucher den Selmun Palace, der mächtig über dem Mistra Tal thront und ein herrliches Panorama bietet. Der barocke Palast selbst stammt aus dem 18. Jahrhundert und war einst das Jagd,- und Lustschloss der Malteserritter. An der Selmun Bay warten schroffe Klippen, feinsandige Strände und auch die berühmten Türme.

 

Ein absolutes Highlight sind auch die Chadwick Lakes. Diese Oase der Ruhe, die mit klarem Wasser punktet befindet sich zwischen Rabat und Mtarfa. Dieses unberührte Ökosystem bietet den Besuchern einen herrlichen Einblick in die Fauna und Flora Maltas. Besonders schön ist es hier während der Winter,- und Frühjahrsmonate. Während des Sommers trocknen die Seen und Wasserläufe etwas aus.

 

Die grünste Region Maltas ist das Waldgebiet von Buskett. Von Buskett wandern Sie durch Obstgärten und Wälder durch Girgenti bis nach Siggiewi. Kapellen und Kirchen tauchen immer wieder während des Weges auf und auch die punischen Gräber „Ta Zuta“ sind hier zu bestaunen. Unbedingt sollte man hier auch die prähistorischen großen Höhlen, die „Ghar il Kbir“ mit den Fahrspuren in den Felsen besuchen. Garantiert aber ist die Natur hier schier unbeschreiblich und die Wanderung führt Sie vorbei an Zitrusbäumen, Feigenbäumen und Pecannuss Bäumen.  Auf jeden Fall sollten Sie an gutes Schuhwerk denken, denn die Wanderwege und Pfade sind naturbelassen und der Weg führt regelrecht über Stock und Stein.

 

Egal aus welcher Perspektive Sie Ihren Urlaub in Malta planen, ob auf Malta, Gozo oder Comino, garantiert erwartet Sie ein außergewöhnliches Erlebnis, welches sich nicht mit Pauschalreisen auf die Kanarischen Inseln vergleichen lässt. Malta ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Ob Sie sich für einen entspannten Badeurlaub an Maltas Stränden entscheiden, einen besinnlichen Wanderurlaub planen, oder die kulturelle und historische Vergangenheit des Landes entdecken möchten, garantiert bewegen Sie sich hier abseits der üblichen Touristenströme und werden von einer herzlichen Gastfreundschaft und einer nahezu unberührten Natur und Ursprünglichkeit begrüßt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright 2017 (Divello Travellounge GmbH)